My Blog List

Wednesday, January 03, 2007

Back for good

Die Weihnachtspause ist vorüber und ein neues Jahr hat begonnen. Zeit, dass der Alltag mit allen Höhen und Tiefen wieder beginnt.

Ich hoffe, Ihr hattet alle ein schönes und entspanntes Fest mit einem sehr fleißigen Christkind/Weihnachtsmann...Ich durfte mich auf jeden Fall über unheimlich viele liebevolle Geschenke freuen.

Bei uns sind die Weihnachtstage anders verlaufen als eigentlich geplant: Da mein Schatz von einer fiesen Grippe über Weihnachten ( und eigentlich immer noch ) außer Gefecht gesetzt wurde, fiel die geplante Fahrt zu seinen Eltern nach Norderstedt aus und wir sind daheim geblieben.
So hatte ich zwischen Krankenversorgung und Kinderentertainment doch noch etwas unvorhergesehene Zeit für Kreatives.



Zuerst habe ich mein letztes "UFO" aus dem Schrank geholt und fertig genäht:


Zu den fertigen Projekten mache ich wieder eine Schnittmusterbesprechung:

Schnittmuster: Burda Mode und Magazin, Mai 2005 ( Nr. 125 )

Modellbeschreibung: Bluse mit seitlichen Raffungen und Manschetten

Schwierigkeitsgrad: **

Größen: 34 - 42 ( ich habe Burda-Größe 40 genäht )

Wieviel Stoff wurde benötigt ? ca. 1,50m ( da ich für die Stickerei mehrere Versuche gebraucht habe, bis es akzeptabel war, bin ich damit so gerade hingekommen...)

Sieht das Modell aus wie auf dem Foto bzw. die technische Zeichnung im Heft ? Ja


War die Nähanleitung verständlich und gut nachzuarbeiten ?Ja

Was hat Dir an dem Modell gefallen, was weniger gut ?+ : die Raffung an der Seite, der Kragen ( Pseudo-Reverskragen, der sehr le,icht zu verarbeiten war ) : da ich die Ärmel diesmal angenäht habe, bevor ich die Seitennaht geschlossen habe, kann ich über die Passform der Armkugel nichts sagen - jetzt sitzt sie prima ( übrigens empfehle ich diese Vorgehensweise bei (fast) allen 1-Naht-Ärmeln, es schont wirklich die Nerven)

Wurde das Schnittmuster oder das Design verändert ? nein - bis auf die Stickerei am seitlichen VT

Zusammenfassung: schöne, schnell genähte Bluse mit guter Passform. Den Schnitt werde ich bestimmt noch einmal verarbeiten.


Danach habe ich mich getraut, diesen wunderschönen Strickstoff zuzuschneiden - und hier ist das Ergebnis:







Schnittmuster: Knipmode November 2005, Nr. 3



Modellbeschreibung: Vest ( Jacke )



Schwierigkeitsgrad: **



Größen: 38 - 46 ( ich habe in Größe 38 genäht )



Wieviel Stoff wurde benötigt ? Ich hatte 1,70 zur Verfügung. Da ich die schönen Kanten des Stoffes für die Abschlusskanten der Jacke verarbeitet habe, benötigte ich diese auch, ansonsten kommt man auch mit weniger Stoff zurecht.



Sieht das Modell aus wie auf dem Foto bzw. die technische Zeichnung im Heft ? Ja



War die Nähanleitung verständlich und gut nachzuarbeiten ?Ja - habe ich aber nicht benötigt ( und ich verstehe ganz gut Niederländisch )



Was hat Dir an dem Modell gefallen, was weniger gut ? + : gut passende Armkugel, die selbst bei dem dicken Strickstoff kein Problem waren, durch Abnäher und Teilungsnähte ist der Schnitt schön schmal


Wurde das Schnittmuster oder das Design verändert ? nein

Zusammenfassung: schöne, schnell ( ca. 4 h ) genähte Strickjacke mit gut sitzendem Schnitt




Schon etwas länger fertig ist dieses Kleid hier ( ihr merkt , ich hatte etwas Zeit zum Fotografieren..gerne hätte ich Fotos mit Inhalt gemacht, aber das würde wahrscheinlich noch dauern. Trotzdem habe ich mir vorgenommen, meine Projekte im Neuen Jahr etwas kreativer in Szene zu setzen...) :

Ich hoffe, ihr habt noch Lust, denn auch hier eine Schnittmusterbesprechung:


Schnittmuster: Burda Mode und Magazin September 2006 ( Modell Nr. ? )


Modellbeschreibung: Wickelkleid aus Pannesamt


Schwierigkeitsgrad: **


Größen: 34 - 44 ( ich habe Burd-Größe 40 genäht)


Wieviel Stoff wurde benötigt ? Ganz ehrlich ? Weiss ich nicht mehr, ich weiss nur, dass die Menge knapp bemessen war, ich würde mal 1,80 kalkulieren.


Sieht das Modell aus wie auf dem Foto bzw. die technische Zeichnung im Heft ? Ja - bis auf den Ausschnitt, der ist auf dem Fotos sicherlich zugeheftet - das fertige Modell könnte man so nicht tragen.


War die Nähanleitung verständlich und gut nachzuarbeiten ?Ja


Was hat Dir an dem Modell gefallen, was weniger gut ? hier habe ich keine Anmerkungen, das Kleid ist schön, wie es ist. Der Ausschnitt ist ohne ein Shirt darunter nicht tragbar, aber das ist mir von Burdaschnitten schon bekannt. ( siehe oben )


Wurde das Schnittmuster oder das Design verändert ? Ich habe die üblichen 2 cm in der Taille zugegeben, dies wäre allerdings bei dem dehnbaren Stoff nicht nötig gewesen.


Zusammenfassung: ein schönes Wickelkleid, schon jetzt eines meiner Lieblingsstücke diesen Herbst/Winter. Es gibt in dem Heft auch eine Version mit Kragen und gefakten Klappentaschen, die kann ich mir sehr gut aus einem grauen Wolljersey vorstellen.


So, und zu guter letzt habe ich mir gestern noch ein gekauftes Fleecejäckchen mit einem Schmetterling und Svarovski-Steinchen aufgepeppt:


Ein langer Eintrag, aber nun bin ich fertig. Über Kommentare zu meinem Blog freue ich mich natürlich auch in 2007!







4 comments:

Tini said...

wow, da warst du aber fleissig!
Dir auch ein tolles neues und vor allem kreatives Jahr...
btw. Norderstedt ist ca 40 Minuten von mir entfernt :) Sag mal Bescheid, wenn Du wieder im Norden bist :)

Simone said...

Tolle Sachen hast du da fabriziert...

Besonders gut gefällt mir die Bluse und das Kleid.

Und ich kann dir nur zustimmen. Bei Ein-Naht-Ärmeln ist es wirklich am einfachsten den Ärmel einzunähen und dann Ärmel und Seitennaht zu schließen. Vorallem bei Burdaschnitten, die ja oben am Ärmel immer diese Raffungen haben sehr empfehlenswert...

LG Simone

Katrin said...

Hallo Tini,

ja, das mache ich mal.
Das nächste Mal wird es wohl in der Woche nach Ostern sein.

Anonymous said...

Hi Daughter,

Deine Webseite fasziniert mich enorm
und macht mich unheimlich stolz.
ich kann es einfach nicht fassen, dass ich die Freude am Nähen und Gestalten so weitergeben konnte.

Deine Mom