My Blog List

Friday, February 06, 2009

from nine to five - Hose ( kleine Details) / pants ( add- ons )

EDIT: Danke an Euch alle für das Feedback - mittlerweile ist die Hose bis auf den Saum fertig und ich habe die Riegel weggelassen...Es sind noch ein paar mehr Details am Bund und ich werde die Hose wahrscheinlich sowieso mit einem Gürtel tragen.

Das Extra an der Hose sind die Details am Bund, ansonsten ist der Schnitt recht einfach mit ganz gerade geschnittenen Beinen ( mit einer schönen Passform, wie ich gestern beim Anprobieren der gehefteten Hose festgestellt habe).
Since the pants has a clean,straight cut with a very good fit ( as I could see yesterday while trying on the basted pants ), there are some special details around the waistband.
Diese Extras haben es allerdings in sich. Es sind kleine Riegel, die mit Paspelband versehen und dann verstürzt werden. Zu guter letzt wird das Ganze noch abgesteppt.
Those details are a little bit tricky. Little tabs, sewn with piping and topstitched afterwards.
Um das Paspelband möglichst knapp aufzunähen, nutze ich hierzu den Reissverschlussfuß, mit der Nadelposition recht weit links:
To sew on the piping I use the zipper foot with a very left needle position:



Danach wird der Riegel verstürzt, dabei nähe ich die Rückseite knapp neben der Naht des Paspelbands an, auch wieder mit dem Reissverschlussfuß.
The second piece is stitched on, using the first seam as a guide, again I use the zipper foot, stitching close to the first seam.

Danach werden die Nahtzugaben zurückgeschnitten ( der Stoff franst schon beim Hinsehen aus, also sehr vorsichtig ) und das Ganze gewendet. Ich frage mich, wie man eine knackige Ecke hinbekommen soll mir ist das auf jeden Fall nicht gelungen.
The SA are trimmed very carefully, the fabric ravels even if you just look at it.


Ja, und danach, absteppen und Knopflöcher einnähen ( laut Anleitung kommen die Knopflöcher erst gaaanz zum Schluss, das Gewurschtel mit kompletter Hose unter der Maschine und dann Knopflöcher annähen habe ich mir erspart.)
Allerdings, glücklich bin ich mit dem Ergebnis nicht, eventuell mache ich das nochmal neu...
Zum Absteppen nehme ich 80er Garn, also etwas dickeres mit dem 3-fach Geradstich meiner Maschine ( Stichlänge 3).
Finally, topstitching and buttonholes ( the instruction says to sew the buttonholes in the very last step, but I wanted to avoid all that bulk of the finished pants under the sewing needle ).
Honestly said, I am not glad how this turned out, maybe I will redo the tabs tonight.
I use a thread with 80 thickness, a little thicker than the normal thread and the 3x straight stich with lenght 3mm on my machine.

7 comments:

senaSews said...

Hallo Katrin!

Ja, das Ganze sieht tatsächlich sehr nach Gewurstel aus. Ich habe mal bei den Hobbyschneiderinnen gelesen, das man für spitze Ecken den letzten Stich quer nähen soll. Ich mache das immer so und bilde mir ein, dass das Ergebnis besser ist.

LG, Sena

Honigbärenbiene said...

Hi Katrin!

Senas Tip für die eckigen Ecken kenne ich auch so! Einfach den letzten Stich quer setzen...

Ich hab noch nicht so ganz verstanden, wo diese 4 Riegel sich später an der Hose befinden, aber wenn sie sichtbar sind, dann würd ich sie auch nochmal machen.

Oder zumindest die Stepplinien an den längeren Riegeln, denn die lassen es etwas nach Gewurstel aussehen ;-)

Ich bin auf jeden Fall schon auf die Hose gespannt!!!

Viele liebe Grüße, Vanessa

Katrin said...

Ja, ich glaube, den rechten größeren Riegel mache ich nochmal neu.
Die kleineren sind an den vorderen Taschen, die großen seitlich nach hinten am Bund...( oder ich lass´ sie einfach weg...)
Ich möchte das Ding jetzt einfach fertig bekommen.
Den Tipp mit dem Stich quer kenne ich auch, wende ich bei Blusen und co. auch erfolgreich an. In diesem Fall war es einfach zuviel, Paspelband um die Ecke und eine scharfe Ecke...
Naja, Übung macht den Meister, war meine erste Konfrontation mit Paspelband.
Danke für Euer Feedback!
LG,
Katrin

Anonymous said...

hallo katrin

... bin sonst nur stille mitleserin deines blogs - aber nun mal ein kleiner vorschlag: wenn du bei den riegeln die paspel einfach weglassen würdest? ...

sei herzlichst gegrüsst, eve

Katrin said...

Hallo Eve,
ja, das wäre auch eine gute Idee.
Die langen kommen tatsächlich entweder weg oder werden neu gemacht. Mit den Kleineren kann ich leben.

Und - willkommen :-). Ich freu mich über jeden Kommentar :-).
LG,
Katrin

sonoemi said...

Hallo Katrin,

mein Vorschlag für eine schöne Spitze an den Riegeln wäre, die Paspel in einem Stück zulassen. Deine besteht, wenn ich es richtig sehe, aus zwei Teilen und läuft in der Spitze aufeinander zu. Dadurch fehlt der Paspel an der Spitze nach dem Wenden die benötigte Mehrweite und die Spitze wird rund.
An der Spitze dann nur die NZ der Paspel einschneiden und die Paspel entlang den Schnittkanten weiter aufnähen. Also eine richtige Ecke mit der Paspel legen. Nun hast Du erst einmal etwas mehr Paspelschnur in der Spitze, aber beim Wenden ist das dann wieder weg. Hm, ich bin so schlecht im Erklären. Weisst Du, was ich meine?
Ich mache es oft bei Kissen in den Ecken so und es klappt sehr gut.
Ansonsten würde ich sie auch einfach weglassen.

Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende wünscht Dir
Sabine

Nina said...

Hallo Katrin,
das mit Deinen Riegeln tut mir leid. Für Paspel habe ich mir den speziellen Paspelfuß für die NäMa gekauft und seit dem klappt es viel besser als mit den RV-Fuß. Alles ist sehr viel gleichmäßiger seit dem.
Die Steppnähte würde ich alle wieder auftrennen und die Nähte vielleicht einfach weglassen. Paßt das zum Rest der Hose? Auf die Riegel verzichten würde ich nicht.

Liebe Grüße,
Nina