My Blog List

Monday, October 27, 2008

Burda Mode & Magazin November 2008

letzten Mittwoch lag sie da, pünktlich wie immer, die aktuelle Burda.
Es ist eine Ausgabe, die sich mir erst auf den zweiten Blick erschließt, technische Zeichnungen sind wirklich sehr wichtig .
Bildquelle: burdamode.com
Los geht es mit festlicher Mode, wie immer im November. Die beiden ersten Modelle finde ich auf den ersten Blick scheußlich - bei der Bluse lohnt sich aber ein Blick auf die Zeichung. Aus einem anderen Stoff - vielleicht garnicht so schlecht. Der Pulli aus Lurexgarn dagegen gefällt mir sehr, auch der zweilagige Godetrock ist schick, wenn auch nicht in gold. Blusenjacke und Shirt mit Ausschnitt bis zum Bauchnabel, no no. Die technische Zeichnung von dem Etuikleid ist schick - aber das Modell im Heft - überhaupt nicht. Aus einem schönen Wollstoff oder Karo kann ich mir das Kleid dagegen sehr gut vorstellen. Der Godetrock ist mir zu sehr "madame", gab es auch wirklich schon mal vorher - nichts Neues. Knöchellange Hose - ja, kann aussehen, aber es gibt pfiffigere Schnitte ( vom Stoff reden wir am Besten garnicht...). Aber die Jacke - die finde ich super. Stehkragen, doppelreihig, schön. Fransen sind wieder im Trend...Fransenstiefel hatte ich irgendwann mal in den 80er Jahren. Man sollte nichts wegwerfen...
Modern Woman zeigt sich etwas zugedröhnt. Zumindest guckt das Model so. Aber egal, es ist ja die Mode, die uns interessiert. Das Blusenshirt finde ich garnicht so schlecht - und den Rotton mag ich sehr, koralle. Auch der Mantel in Tulpenform gefällt mir, so ähnlich gab es im letzten Jahr auch einen in der Burda. Mantel und Rock auf den nächsten Seiten finde ich so lala. Und wieder das Shirt mit dem tiefen Einblick...Das Printkleid finde ich toll, der Stoff wirkt wie ein Bild von Piet Mondrian. ( Auf der Alfatexseite ist der Stoff aber nicht aufgeführt, obwohl es im Heft so steht - und das Kleid wirkt nur durch den Stoff.

Rock und Blouson, schnell weiterblättern....Wellnesssachen: Shirt und Hose sind nett, der Kapuzensweater erinnert mich mit den Druckknöpfen eher an Babykleidung und das Shirt ist mit Top drunter auch ganz nett. Der Overall...wellness ? Wohl eher nicht.
Modeideen Strass..jajaja, das ist was für mich. Alle einfach und mit wenig Zeitaufwand nachzumachen.
Blumenstoffe im Winter, ungewöhnlich aber schön. Kombiniert mit dickem Strick finde ich das ganz nett. Von den Schnitten gefällt mir allerdings nur der erste Rock. Alles andere wirkt in den Mustern sehr nostalgisch auf mich, obwohl die Schnitte von Kleid und Bluse 109 nett sind ( allerdings gefällt mir das Kleid ärmellos deutlich besser ).

Workshop Manschetten - die Workshoprubrik ist prima, sollte man eigentlich kopieren und sammeln..

Im edlen 70er look geht es weiter. Die Bluse ist schön, aber wieder mit so einem alltagsuntauglichen Ausschnitt. Aber die Hose mit dem hohen Taillenschnitt ist toll ( wie das gesamte Outfit nebst Hut ). Wieder der nette Rock und das Titelmodell. In diesem Stoff gefällt sie mir. Der feuerrote Lederblouson gefällt mir auch, aber ich möchte nicht wissen, was das Rohmaterial alleine kostet. Der Mantel für Zierliche ist genau mein Geschmack, aber auch der Mantel auf der anderen Seite ist schön ( viele Mäntel drin, diesmal ). Die schmale Hose ist eine schöne Ergänzung in einem tollen Gesamtoutfit.

Eine Gräfin als Hutmacherin auf der Insel Mainau - ein Märchen ? Klingt so.
Downloadschnitt ist eine Schluppenbluse - mir auch zu elegant, passt nicht in meinen Arbeitsalltag.
Dann ein Bericht über Sem per lei. Deren Stil finde ich ganz klasse. Wobei mir das Exclusiv-Design nicht so gut gefällt, das Kleid ist mir etwas zu... hm...kurvig ? Wobei Trench und Kleid zusammen toll aussehen. Hach Dessous, schön - neue Anregungen für ein neues Projekt...
Die Plusmode gefällt mir ausgezeichnet, ausnahmslos. Und ein Model jenseits von Größe 40 bringt die Modell schick und glaubhaft rüber.
Die Reise geht nach Brüssel. Obwohl es nicht so weit weg ist, bin ich noch nie dort gewesen. Sollte mal nachgeholt werden, der Artikel ist ansprechend und erwähnt etwas von 160000 Stoff auf 3 Etagen....
Und die Kindermodelle sind wieder sooo süß.
Die Burdastyleseite promotet das Schürzenmodell Layla. Die habe ich meiner Mutter zum Geburtstag aus Amy-Butler-Stoffen genäht und für mich eine umgekehrte Version. Ich glaube, die habe ich garnicht gezeigt...hol ich mal nach, eventuell mit einem Rezept...
Die Dekoabteilung kommt alpin daher da sehne ich mich doch nach Skifahren, glitzerndem Schnee... - aber Deko ist nicht so mein Ding.
Die Krönung finde ich aber, dass man Burdamodelle fertig genäht bei Quelle kaufen kann....wahlweise natürlich den Schnitt.
Habt Ihr das schon gesehen ? Paradox, oder ?
Das war sie auch schon wieder, die Burdakritik. Für mich gab es schon bessere Hefte - nähen würde ich hieraus nur das Etuikleid.

3 comments:

Heike said...

ja mir gings ähnlich!
Aber den ausführlichen Text hast du mir abgenommen! DANKE! gruß Heike

Feuerchen said...

Hallo Katrin, die Software ist von Janome und war bei meiner Sticki dabei. "JANOME CUSTOMIZER - SOFTWARE" mit der kann man Bilder umwandeln. Eigentlich sollte das Relief in anderer Richtung gestickt werden. Warum die Maschine es nicht gemacht hat? Keine Ahnung. Dann wären die Häuse besser von einander getrennt gewesen :(...

VG
Claudia

seelenruhig said...

Das ist mal endlich wieder eine Burda nach meinem Geschmack! Superschöne Sachen drin, von denen ich gnaz sicher welche nähen werde!!

liebe Grüße von Ellen